Jahreshauptversammlung der CDU Heddesheim

16. Juni 2023

Zur diesjährigen Hauptversammlung am 16. Juni 2023 begrüßte der 1. Vorsitzende Dr. Volker Wittneben 21 Freundinnen und Freunde aus der CDU Heddesheim. Als Ehrengäste wurden unser Bundesabgeordneter Alexander Föhr und die neuen Vorsitzenden der Senioren-Union Ursula Menz und Traude Weber besonders begrüßt.

Nach der schweigenden Ehrung der beiden verstorbenen Mitglieder Alwin Herre und Hans Modl berichtete der Vorsitzende über die vielfältigen Aktivitäten der CDU Heddesheim in den vergangenen Monaten, wie z.B. die Tour durch die Flur, die erfolgreiche Beteiligung am Weihnachtsmarkt oder das Heringsessen.

Im Ausblick auf die Jahre 2023 und 2024 wurde auf die erneute Beteiligung am Weihnachtsmarkt und insbesondere auf die bereits engagiert angelaufene Vorbereitung auf die Gemeinderatswahl am 09.06.2024 hingewiesen.

Anschließend berichtete unser Fraktionsvorsitzender Rainer Hege über die Arbeit der Fraktion. Dabei beleuchtete er wichtige aktuelle Projekte der Gemeinde, wie die Umgestaltung des Schulhofes oder die Weiterentwicklung des Friedhofes. Er betonte die große Bedeutung solider Finanzen, um zukünftige Herausforderungen

Traude Weber informierte in Ihrem Bericht über die beliebten Ausflüge der Senioren-Union und Sandra Wilhelm z. B. über Ostereier-Aktion der Jungen-Union.

Nach den Berichten der Schatzmeisterin und des Kassenprüfers Martin Winkler, in dem er unserer Schatzmeisterin Sandra Wilhelm eine sehr präzise und übersichtliche Kassenführung bescheinigte, schloss sich der „Bericht aus Berlin“ von Alexander Föhr an.

Darin ging er insbesondere darauf ein, dass die Ampel-Koalition in einer Hau-Ruck-Aktion das neue Gebäudeenergiegesetz ins Plenum gebracht hat. Kurz zuvor noch wurde innerhalb der Koalitionsfraktionen um die Inhalte gestritten, dann haben Kanzler Scholz, Wirtschaftsminister Habeck und Finanzminister Lindner einen Burgfrieden geschlossen und plötzlich standen Leitplanken für Gebäudeenergiegesetz auf der Tagesordnung.

Viele Fragen, die auch zu einer massiven Verunsicherung der Bürgerinnen und Bürger geführt haben, müssen noch geklärt werden. Hier wird sich die CDU intensiv einbringen.

In seinem Vortrag ging Alexander Föhr auch auf die neue Nationale Sicherheitsstrategie ein. Dieses Papier strotzt seiner Meinung nach nur so vor inhaltsleeren Allgemeinplätzen. Eine zentrale Forderung der Union, die Einrichtung eines Nationalen Sicherheitsrates, wird nicht umgesetzt, da sich das Kanzleramt und das Auswärtige Amt nicht über den Vorsitz in dem Gremium einigen konnten.

In der anschließenden lebhaften Diskussion wurde auch die Änderung des Wahlrechts zum deutschen Bundestag angesprochen. Es ist nicht vermittelbar, dass ein direkt gewählter Abgeordneter ggf. keinen Sitz im Bundestag erhält.

Den letzten Programmpunkt bildete die Ehrung langjähriger Mitglieder.

Mit einer Urkunde/Ehrennadel und einem kleinen Präsent wurden geehrt:

Heinrich Noll und Dr. Volker Wittneben für 25 Jahre Mitgliedschaft

und

Norbert Günther und Peter Anders (leider verhindert) für 50 Jahre Mitgliedschaft.

Am Ende der Versammlung dankte Dr. Volker Wittneben Alexander Föhr für seine informativen Ausführungen und den anwesenden Mitgliedern für ihr Kommen, die stete Unterstützung und die angeregte Diskussion.

Dr. Volker Wittneben